Vor dem klassischen Hamsterrad, dem Stress und der Überforderung schützt Achtsamkeit. Dies wird in Deutschland in vielen Unternehmen bereits umgesetzt. Lesen Sie hier, wie Sie Achtsamkeit im Berufsleben integrieren können, was die Vorteile sind und wie der Nutzen für das Unternehmen. Achtsamkeitsübungen sind eine gute Methode, negativem Umgang mit Stress vorzubeugen und ihm zu begegnen, unter der digitalen Informationsflut nicht zusammenzubrechen, aber auch im täglichen Miteinander mit Arbeitskollegen und Geschäftspartnern werden Achtsamkeitsübungen schnell ihre Wirkung entfalten.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist

  • die Wahrnehmung der aktuellen Situation im Hier und Jetzt, außen wie innen – von allem, was gerade ist,
  • ohne Bewertung.

Achtsamkeit bedeutet also nicht, wie gar nicht selten angenommen, dass man versunken in seinen Gedanken auf einer Matte sitzt und sich den Rest der Woche schön träumt. Und Achtsamkeit bedeutet auch nicht, dass man darauf achtet, nicht über die nächste Schwelle zu stolpern.

 

Nutzen für Unternehmen

Projekte müssen realisiert werden, Termine eingehalten, Führungsverantwortung für Mitarbeiter. Und irgendwo gibt es noch ein Privatleben. All diese Aufgaben zu bewerten, mit all den unterschiedlichen Herausforderungen, kann in Stress ausarten, muss es aber nicht.

Der Gesundheit nutzen:

Achtsamkeitsübungen helfen Stress und Erkranken vorzubeugen, sich zu schützen, zu fokussieren und konzentrierter zu sein und zu arbeiten.  Wer sich kennt, wer weiß, was er braucht, wer gut auf sich achtet, kann dies besser kommunizieren, sich schützen und auf eine gesunde Art und Weise abgrenzen. Im Fazit bedeutet dies: reduzierte Fehltage, geringere Fluktuation,

Vorteile von Achtsamkeit für das Miteinander und das Team

Wer wieder fokussiert und konzentriert arbeitet, kann sich besser um seine Mitarbeiter und sein Team und/oder Abteilung/Projekt kümmern. Aus einem ehemals nur an sich denkenden Menschen wird eine Führungskraft oder Teammitglied, das mit offenen Augen durch die Arbeitswelt geht. Konflikte werden zügiger angegangen, es kann besser zugehört werden, gemeinsame Werte werden verfolgt oder sich erstmalig überhaupt mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Die Zufriedenheit aller Menschen im Team/der Abteilung steigt, wenn jeder Einzelne auf sich achtet.  Die Wirkung von meditativen Übungen wurde bereits mit neurowissenschaftlichen und bildgebenden Verfahren nachgewiesen.

Leseempfehlung: Das besondere Teamcoaching.