Zen hat längst in Europa und somit auch in Deutschland Einzug gehalten. Unternehmen wie SAP und BASF gelten als die großen Vorreiter, doch auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen sind Themen wie Achtsamkeit und Zen längst zur Normalität geworden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
1. Menschen, die regelmäßig meditieren sind ausgeglichener, konzentrierter.
2. Sie können sich selbst führen, klar ihre Werte und Bedürfnisse kommunizieren und leisten somit
3. einen großen Anteil an konzentrierter und produktiver Arbeit im Team und/ oder im Unternehmen.

Längst wurde wissenschaftlich in vielen Studien nachgewiesen, dass Meditation kein esoterischer Schnickschnack ist, sondern Menschen mitfühlender, mutiger, klarer, gelassener und ausgeglichener sind.

Dabei bedarf es keineswegs eines Zen-Meisters oder gar Räucherstäbchens, um regelmäßig zu meditieren. Täglich 10 Minuten, ein stiller Platz für den Anfang, keine Erwartung an das, was kommt.

Die Meditationslehrern Fleur  beschreibt in diesem Artikel, wie man mit der Meditation beginnen kann.