Wie kann die Zusammenarbeit im Team verbessert werden? Was ist das Geheimnis für einen spürbaren „Spirit“ oder „Flow“ eines Teams, den wir unwillkürlich spüren oder wahrnehmen können, wenn wir mit entsprechenden Teams Kontakt haben? In solchen Fällen können wir typischerweise diese oder ähnliche Merkmale wahrnehmen, welche hier als beliebig erweiterbare Liste von Beispielen genannt werden soll:

Gute Zusammenarbeit im Team

Teams, die in emotional angenehmer Stimmung und inhaltlich effektiv zusammenarbeiten, zeichnet beispielsweise aus:

  • Menschen, die erfolgreich im Team arbeiten, wissen um die gemeinsame Stärke, und was die Schwäche eines jeden Einzelnen beinhaltet.
  • Gemeinsame Werte, Sprache und ein Wir-Gefühl sind wichtige Komponenten.
  • Kritik wird konstruktiv und unterstützend geäußert.
  • Die Selbstführung eines jeden Einzelnen ist in einem hohen Maß gegeben.
  • Differenzen werden offen und direkt angesprochen.
  • Jedes Teammitglied trägt prinzipiell zu 100% die eigene Verantwortung, Machtspiele sind dadurch überflüssig.
  • Ein hohes Maß an Motivation und die Identifikation mit dem aktuellen Projekt und generell mit dem Unternehmen sind selbstverständlich.

In einem gesunden und starken Team ist nicht die Führungskraft die treibende Kraft, sondern alle beteiligten Mitarbeitenden sind es. Hierarchie spielt hier keine weitere Rolle, da jeder dazu angeregt wird, sich einzubringen. Nur so kann Teamarbeit wirklich auf Dauer gelingen.Manchmal ergibt sich ein solcher Geist in einem Team intuitiv oder scheinbar wie von selbst. Aber wenn wir als Führungskraft aktiv dafür sorgen möchten, dass ein solcher Geist entstehen kann, und wir nicht darauf hoffen möchten, dass das Team es schon irgendwie selbst hinbekommen wird, ist es interessant, die Mechanismen und Voraussetzungen für gute Teamarbeit strukturell zu verstehen. Auf einer hochverdichteten Ebene lassen sich drei wesentliche, erfolgskritische Säulen der guten Teamarbeit zusammenfassen:

3 Säulen guter Zusammenarbeit im Team

Eine Teamentwicklung sollte sich immer auf diese drei zentralen Säulen beziehen, die alle direkt voneinander abhängen und sich gegenseitig beeinflussen, wie im „Dreieck der guten Team- und Unternehmenskultur“ dargestellt.

Zusammenarbeit im Team verbessern

Die 3 Säulen guter Zusammenarbeit

  1. Identifikation/Sinn(z.B.in Bezug auf das Team, die gemeinsame Aufgabe oder den Unternehmenszweck)
  2. Vertrauen/ Ganzheit (z. B. in die Kollegen, die gemeinsame Wirksamkeit, bei Fehlern nicht abgewertet zu werden, usw.)
  3. Selbstführung/Strukturen(Prinzipien,Vereinbarungen,Prozesse, Verantwortlichkeiten, Jour fixes, Feedbackregeln, usw.)

Die dicken Verbindungsbalken zwischen den drei Säulen stehen für die Hypothese, dass alle Säulen in ihrer Bedeutung und Wirkung untrennbar miteinander verbunden seien. Fehlt eine der drei Säulen, fällt die gute Teamarbeit in sich zusammen.

Ihre Aufgabe als Führungskraft ist es daher, gemeinsam mit dem Team, grundsätzlich dafür zu sorgen, dass alle drei Säulen vorhanden sind, funktionieren und mit Klarheit und Aufmerksamkeit in hoher Qualität ausgestattet sind. So können sie von jedem im Team als motivierend und hilfreich wahrgenommen werden. Ich arbeite seit vielen Jahren mit diesem Modell in meinen Teamcoachings und weiß, dass dies einer der wichtigsten Schlüssel für gute Zusammenarbeit ist.

Umgekehrt heißt das: Wenn es in einem Team wiederholt knirscht, wenn regelmäßig Konflikte und Enttäuschungen entstehen, wenn die gemeinsame Effizienz und die Arbeitsqualität merklich abfallen, werden Sie mit Hilfe des o. g. Modells systematisch und transparent dabei unterstützt, Ursachen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Meine Hypothese ist: In mindestens einer der drei Säulen werden Sie bei näherem Hinsehen fündig werden. Die gute Nachricht daran ist, dass Sie dadurch einen konkreten Ansatz haben, um die gute Teamarbeit oder Kultur zukünftig lebendig, spürbar und erfolgreich werden zu lassen.